• transcript-Verlag
  • 2015
  • 198
  • DE
  • Udgave er ikke defineret
  • 9783839406601
0

In der zeitgenossischen Kunst zeichnet sich ein Paradigmenwechsel ab, der den westlichen Universalitatsanspruch in Frage stellt. Die Kunstler_innen, Kulturmanager_innen und Wissenschaftler_innen in diesem Buch beschaftigen sich mit dem Zugang von Kunstler_innen in und aus Lateinamerika zum internationalen Kunstmarkt. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf feministischen Positionen. Durch die aufeinander bezogene Thematisierung kunstlerischer Praktiken, der Organisation und der theoretischen Diskurse geht das Buch uber vorhandene Uberblicksdarstellungen weit hinaus. Es wird sichtbar, dass Kunst in ein Netzwerk transkultureller Einflusse eingebettet ist.