Das Andere der Zivilgesellschaft

  • transcript Verlag
  • 2015
  • 102
  • DE
  • Udgave er ikke defineret
  • 9783839400883
0

Das Vokabular der Zivilgesellschaft das in den 80er und 90er Jahren fur starke Impulse zur Erneuerung einer kritischen Theorie der Politik sorgte, hat sich in ein ideologisches schwarzes Loch, ein Passepartout fur nahezu beliebige Anliegen verwandelt. Um das Profil dieses gewiss auch in Zukunft brisanten Vokabulars zu scharfen, versucht Heins, den Gehalt des alten Begriffs zu bergen, indem er die Kontrastphanomene entziffert, gegen die einst Zivilgesellschaft reklamiert wurde: die Phanomene des Fanatismus und der Barbarei der Beamtenherrschaft oder auch des Aufstiegs einer Gesellschaft der Produzenten derer sich die Gesellschaft der Burger zu erwehren suchte. Mindestens zwei Gefahren so vermutet der Autor im Anschluss an Paul Valery, bedrohen unaufhorlich die Welt: die Ordnung und die Unordnung.