Die Ordnung der Sinne

  • transcript-Verlag
  • 2015
  • 282
  • DE
  • Udgave er ikke defineret
  • 9783839405147
0

Wirtschaftliche Vorgange verknupfen sich in heutigen Gesellschaften immer enger mit medialen Prozessen. Die Ordnung der Sinne geht diesen Verbindungen nach, indem die zentrale Figur okonomischen Denkens, der homo oeconomicus, mit der Technologie, Struktur und Wahrnehmung seines medialen Handlungsumfeldes konfrontiert wird. Ausgehend von den anthropologischen Medientheorien Marshall McLuhans werden Uberschneidungen okonomischen und medientheoretischen Wissens dargestellt. Die vielfaltigen Wechselbeziehungen zwischen Medien und okonomischem Handeln werden systematisiert und somit die Grenzen der Disziplin der Medienokonomie neu vermessen.