Jenseits des autonomen Subjekts

Af Meiner & Hanna
  • transcript-Verlag
  • 2014
  • 306
  • DE
  • Udgave er ikke defineret
  • 9783839413814
0

Das autonome Subjekt ist in der Krise. Wie lasst sich aber Handlungsfahigkeit ohne Ruckgriff auf eine unabhangige Instanz im Individuum denken? Anhand der Arbeiten von Butler, Foucault und Marx rekonstruiert Hanna Meiner am Beispiel der Geschlechterdifferenz unterschiedliche strukturelle Dimensionen einer historischen Konstellation, in der Autonomie als Verleugnung der Abhangigkeit eine Bedingung subjektiver Handlungsfahigkeit darstellt. Zugleich wird damit eine Kritikstrategie formuliert, die an den Dynamiken dieser spezifischen Form ansetzt und Handlungsfahigkeit als historisch bedingte Moglichkeit der Subjekte begreift, sich zu den Verhaltnissen verhalten zu konnen.