Landschaftsgovernance

  • Springer VS
  • 2019
  • Elektronisk medie
  • German
  • Udgave er ikke defineret
  • 9783658274849

Landschaft' spielt in alltagsweltlichen, haufig konfliktbehafteten Kontexten sowie in unterschiedlichen Expert~innenkreisen und wissenschaftlichen Disziplinen eine zunehmend bedeutsame Rolle - nicht zuletzt auch in Praxisformen raumlicher Planung, die sich in der jungeren Vergangenheit neuen Steuerungsformen geoffnet haben. In Theorie und Praxis wurde eine Entwicklung von hierarchischen (Government') hin zu kooperativen Steuerungsmodellen (Governance') zwischen staatlichen und nicht-staatlichen Akteur~innen eingeleitet - auch in der raumbezogenen (Landschafts)Planung. Die Vorteile des Governance-Ansatzes werden angesichts verschiedener Schwierigkeiten in Theorie wie Praxis relativiert und legen eine erganzende Perspektive nahe, die konflikttheoretisch diese Schwierigkeiten analytisch prazise erfassen und Wege angemessener Umgangsweisen mit ihnen aufzeigen kann. In diesem Buch werden die Vor- und Nachteile von Landschaftsgovernance' herausgestellt, in konflikttheoretischer Perspektive vermittelt und der theoretische wie praktische Mehrwert' dieser Perspektive fur kooperative, kollaborative und partizipative Landschaftsgovernance, auch in grenzuberschreitender Annaherung, skizziert.Die AutorenDr. Karsten Berr, Forschungsbereich Geographie (Stadt- und Regionalentwicklung), Fachbereich Geowissenschaften, Eberhard Karls Universitat Tubingen.Dr. Corinna Jenal, Forschungsbereich Geographie (Stadt- und Regionalentwicklung), Fachbereich Geowissenschaften, Eberhard Karls Universitat Tubingen.Prof. Dr. Dr. Olaf Kuhne, Forschungsbereich Geographie (Stadt- und Regionalentwicklung), Fachbereich Geowissenschaften, Eberhard Karls Universitat Tubingen.Jun.-Prof. Dr. habil. Florian Weber, Fachrichtung Geographie, Europastudien | Schwerpunkte Westeuropa und Grenzraume, Universitat des Saarlandes.