Medien und Asthetik

  • transcript-Verlag
  • 2015
  • 348
  • DE
  • Udgave er ikke defineret
  • 9783839401712
0

In den letzten Jahrzehnten ist man zunehmend darauf aufmerksam geworden, dass Asthetik als Lehre von der Wahrnehmung ihre medialen Bedingungen mit bedenken muss. Demgegenuber lasst sich aber auch eine Haltung einnehmen, die versucht, asthetische Phanomene als emergente Sinnformen zu analysieren, ohne sie auf ihre medientechnischen Voraussetzungen zuruckzufuhren. Unter den in diesem Band versammelten medien-, literatur- und theaterwissenschaftlichen Beitragen finden sich beiderlei Perspektiven wieder, wobei verschiedene Autorinnen und Autoren den Schwerpunkt auf die Auseinandersetzung mit dem Werk Walter Benjamins legen. So spiegelt das Buch, der Anlage einer Festschrift entsprechend, die facettenreichen Forschungsinteressen Burkhardt Lindners wider.