METANOMIE

Af Adorf & Sigrid
  • transcript-Verlag
  • 2015
  • 206
  • DE
  • Udgave er ikke defineret
  • 9783839406243
0

(gr. meta 'inmitten, zwischen, hinter nach'; gr. nemein 'teilen, zuteilen; verwalten')1. die Lehre von dem Dazwischen / den Zwischenraumen / den Verbindungen; 2. die Lehre von dem / den Konjunktiven (Vorstellungen und Moglichkeitsformen); 3. asthetisch: die Lehre von der sinngemaen Transformation und Autogenese von Bedeutungen. Der Grundgedanke der zeitgenossischen Metanomie ist das im Wortstamm me|ta angelegte dialogische Verhaltnis zwischen mir/mich und deine, das in diskursiven Zusammenhangen erprobt wird, beispielsweise in Ausstellungen, Diskussionsforen, Ateliertreffen, Symposien und Gemeinschaftsproduktionen von Kunstlerinnen. ME|TAuNO|MIEMit Beitragen von: Sigrid Adorf, Claudia Christoffel, Derk Claassen, dilettantin produktionsburo, Judith Durolf, Anja Fubach, Insa Hartel, Manfred Kirschner, Claudia Medeiros Cardoso, Robert Pfaller, Mona Schieren, Veronika Schumacher, Jette Slangerod, Barbel Zindler, Franciska Zolyom.