Monopole der Gewalt

  • transcript-Verlag
  • 2015
  • 274
  • DE
  • Udgave er ikke defineret
  • 9783839401705
0

Rauschgifthandel, Geldwasche, Mord - das Geschaft organisierter Kriminalitat ist hinlanglich bekannt. Doch erst die spektakularen Attentate auf hochrangige Staatsbeamte im Italien der 1970er bis 1990er Jahre fuhrten das eigentliche Streben der Mafia unabweisbar vor Augen: die Erringung des Gewaltmonopols auf einem bestimmten Territorium.Ausgehend von theoretischen Reflexionen uber die Komplexe Gewalt, Staat und Ausnahmezustand einerseits und von empirischen Materialien zum italienischen Anti-Mafia-Kampf andererseits, lost Martin Ludwig Hofmann das Phanomen der organisierten Kriminalitat aus einem rein kriminologischen Zugriff - und erweitert es um eine genuin sozialtheoretische Dimension.