Negativitat und Unbestimmtheit

  • transcript-Verlag
  • 2015
  • 280
  • DE
  • Udgave er ikke defineret
  • 9783839409565
0

Fur die letzten Jahrzehnte lasst sich eine Konzentration negativistischer Selbstbeschreibungen in Wissenschaften, Philosophie und Kunsten diagnostizieren. Prominent werden in diesem Zusammenhang Begriffe wie Ambivalenz, Uberdeterminiertheit, Unentscheidbarkeit und Unberechenbarkeit. Sie deuten auf einen Prozess des Umbruchs in der Struktur unserer Selbst- und Weltverhaltnisse hin, in dem alle Bestimmungen des Wissens und Handelns einem zunehmenden Unbestimmtwerden ausgesetzt sind. Negativitat wird dabei am Scheitern anthropologischer Versuche, das Wesen des Menschen zu erfassen, ebenso erfahrbar wie an den antinomischen Strukturen moralischer Prinzipien oder den Schwierigkeiten, die sich fur die Naturwissenschaften aus der Unbeherrschbarkeit ihrer Gegenstande ergeben. Das Buch setzt sich zum Ziel, die unterschiedlichen Facetten dieser Negativitatserfahrung zu ergrunden.