Ohne Kirche leben

  • Springer VS
  • 2020
  • Elektronisk medie
  • 0
  • German
  • Udgave er ikke defineret
  • 9783658222840
0

Das Buch befasst sich mit der Sakularisierung in Deutschland, Europa und in ausgewahlten Landern auerhalb Europas seit 1950. Die Sakularisierung wird moglich, wenn nicht nur Eliten, sondern die breite Bevolkerung ohne Kirche leben konnen, und muss daher mit wiederholten nationalen Bevolkerungsbefragungen in mehreren Landern erfasst werden. Sie wird ausgelost durch den Autoritatsverlust der Kirchen, der daran erkennbar wird, dass sie das Monopol an der Begleitung biographischer Ubergange an den Staat verlieren. Sie auert sich in allen Dimensionen der Religiositat: in der taglichen und aueralltaglichen Praxis, also Kirchgang und Gebet sowie Taufen, Hochzeiten und Beerdigungen, im Glauben und in der diffusen, also nicht kirchlich gepragten, sondern selbstzugeschriebenen Religiositat. Die Theorie der Sakularisierung erklart diese Tendenzen durch soziale Differenzierung und kulturelle Pluralisierung. Sie wurde selten gepruft, aber meistens bestatigt.