Platons Schauspiel der Ideen

Af Schmidt & Ulf
  • transcript-Verlag
  • 2015
  • 446
  • eng
  • Udgave er ikke defineret
  • 9783839404614
0

Als Platon das Theater aus seinem idealen Philosophenstaat ausweisen wollte, verurteilte er nicht einfach eine bestimmte Kunstform. Vielmehr wollte er eine an die Augen gebundene Wissensformation verbannen und durch eine neue, schrift- und logos-gebundene ersetzen. Allerdings zeigt sich nicht nur am Fortbestehen des Theaters, dass sich diese altere Formation nicht verbannen lasst. In Platons Schriften selbst ist das phantasmatische Nachbild dieser Wissensformation aktiv: als die Schauspiele des un-toten Sokrates.Die Studie geht dem Verhaltnis dieser Wissensformationen nach und analysiert dabei insbesondere die vielfaltigen Funktionen des Sehens.