Studien zur Originalität der römischen Komödie

  • De Gruyter
  • 2015
  • 0
  • German
  • 1
  • 9783110306408
0

Die Romische Komodie, deren bekannteste Dichter Plautus und Terenz waren, entstand unter Anlehnung an die Griechische Neue Komodie. Die Forschung bemuht sich seit etwa 200 Jahren, aus den romischen Nachbildungen verlorene Originale zu erschlieen. Dies ist besonders aufgrund weitgehend erhaltener Stucke Menanders (dessen Kenntnis im 20. Jh. durch zahlreiche Neufunde erweitert wurde)moglich. Das analytische Verfahren macht sowohl die Eigenart der Griechischen als auch der Romischen Komodie deutlich. Als besonders fruchtbar erweist sich der in den letzten Jahrzehnten entwickelte Ansatzpunkt, die vielfaltigen Einflusse des altitalischen Stegreifspiels auf die Palliata nachzuweisen. In 30 Abhandlungen aus den Jahren 1963 bis 2013, von denen 10 unpubliziert sind, wird neben einer ausfuhrlichen Vorstellung Menanders in ubergreifenden und speziellen Beitragen zu Plautus und Terenz unter analytischem Blickwinkel die Problematik der spezifischen Dramaturgie und der zuweilen utopischen Weltdeutung ihrer Stucke herausgestellt. Aufgrund der Vielfalt der behandelten Aspekte ergibt sich ein umfassendes Bild der Romischen Komodie.