Gute Unterhaltung, schlechte Unterhaltung

  • transcript-Verlag
  • 2015
  • 362
  • DE
  • Edition not defined
  • 9783839402337
0

Populares hat in der Kulturkritik traditionell einen schlechten Ruf. In den letzten Jahren scheint sich nicht zuletzt durch die groe Resonanz der Cultural Studies eine veranderte Position abzuzeichnen. Doch: Wie sieht es in der Medienkritik hierzulande aus? Die Studie zeigt, wie populare TV-Formate und ihr Publikum dort nach wie vor abgewertet werden. Frappierend wird deutlich, wie wenig man in Kritiken der Suddeutschen Zeitung und der FAZ das Publikum von Erfolgsformaten wie Gute Zeiten/Schlechte Zeiten und Wer wird Millionar uberhaupt zur Kenntnis nimmt und wie weit die Mastabe der Kritik und die Kriterien der Cultural Studies nicht nur in diesem Punkt auseinander klaffen. Neben einem Einblick in die Diskurse der Fernsehkritik liefert die Arbeit einen ausfuhrlichen Einstieg in John Fiskes Theorie zur Popularkultur.